Denise Schäfer

Ich bin … Denise Schäfer

Ich nehme euch mit zum Thema… Pferdeosteotherapie

Denise Schäfer – Pferdeosteotherapeutin, Physio-und Sporttherapeutin

Warum ich Pferde osteopathisch behandle? Pferde sind wahnsinnig unkompliziert. Man muss sie nur verstehen. Sie haben unheimlich feine Sinne und sind als Herdentiere grundsätzlich kooperativ.

Da ich als Jugendliche mein eigenes Pferd tatsächlich aufgrund einer total pferdeunfreundlichen Reitweise kaputt geritten bin, war ich gezwungen mich mit dem Thema Anatomie und Reitweise näher zu beschäftigen (ich dachte damals, meine Reitlehrerin kennt sich aus und habe den Unterricht und die Methode nicht hinterfragt). Folge: Ein charakterlich total liebes Pferd veränderte sich vom Wesen her und war zeitweise unreitbar. Ich hatte es so richtig verbockt. Daraus habe ich gelernt. Ein großer Fehler, der mich aber zu einem traumhaften Beruf gebracht hat.

Meine Arbeit als Osteopathin verändert sich und wird immer umfangreicher. Stillstand ist Rückschritt. Zusammenarbeit ein Muss. Ich sehe es nicht als meine Aufgabe, nur mal eben Blockierungen und Verspannungen zu lösen, sondern die Frage zu klären, warum das Pferd überhaupt blockiert, gestresst, verspannt oder auffällig im Verhalten ist. Den richtigen Schlüssel für die Gesundheit unserer Vierbeiner zu finden, und mit dem richtigen Management (Bewegung, Haltung, Fütterung) zu erhalten, ist meine Idee einer langfristig erfolgreichen Therapie. Dies beinhaltet nicht nur das individuelle Tier, sondern auch die Gesundheit und den Lebenswandel des Besitzers ( Lösungen müssen auch umzusetzen sein).

In den vielen Jahren meiner Tätigkeit habe ich neben tollen Pferdepersönlichkeiten auch sehr feine und wissbegierige Pferdebesitzer kennenlernen dürfen. Dazu zählt vor allem der „Trupp der Balschun-Ranch“, die sich mit schnellen 0-8-15-Lösungen nie zufrieden gegeben haben und somit zu meinem Bestreben der Weiterentwicklung immer beigetragen haben. Den richtigen „Schlüssel“ zu finden, die Stärken und Schwächen zu erkennen, die Persönlichkeit von Mensch und Pferd zu erfassen und mit einzubeziehen ist in meinem Beruf elementar.

Mein Bestreben: Die eigentliche Ursache eines Problems finden und als Therapeutin so zu arbeiten, wie ich es mir selber vom Gegenüber wünschen würde.

Wer mir am meisten beigebracht hat? Das Pferd selbst. Ruhig bleiben, fein und fair bleiben.